Startseite Gästebuch Forum Links Banner Webringe Impressum

Fortpflanzung



Am Anfang war das Ei, oder doch die Drachin? Fragen über Fragen, dennoch eine wichtige, denn sonst gäbe es keine Drachen. Wir wissen jetzt, dass einige Drachen monogam leben, andere sich zu jeder Paarungszeit einen neuen Partner suchen. Eines bleibt dabei immer gleich. Der Trieb zur Selbsterhaltung.

Wenn die Paarungszeit naht, werden die Drachenmännchen besonders gefordert, denn sie müssen sich gewaltig ins Zeug legen, um die Herzdame zu erobern. Die Männchen bauen dazu kunstvolle Nester, die sie mit allerlei Zierrat ausstatten, das kann ein Edelstein sein oder auch mal ein Beutetier. Sie sind um nichts verlegen, wenn es darum geht, der Auserwählten zu imponieren.

Hat ein Männchen erst einmal ein Weibchen gefunden, so beginnt nach mehrtägigem balzen die eigentliche Paarung. Je nach Drachenart findet die Paarung entweder unter Wasser, am Boden oder in der Luft statt. Die Drachen umschlingen sich und der männliche Drache befruchtet die Drachenei.

Während sich das Weibchen um das Gelege kümmert und brütet, versorgt das Männchen es mit Nahrung und frischem Nestmaterial. Es ist nahezu unbekannt, wie lange ein Drachenei ausgebrütet werden muss, denn die Nester sind von den Drachen gut versteckt und bewacht. Und wer möchte sich schon gerne einem zornigen Drachen entgegenstellen. Je nach Drachenart legen Drachen zwischen 1 und 3 Eiern. Die Schalen können braun sein, aber auch blau, ganz unterschiedlich und ebenfalls abhändig von der Drachenart. Dies weiß man so genau, weil man leere Drachennester gefunden und die Schalen mitgenommen hat, um sie zu untersuchen.

Dracheneier haben ein sehr harte und kalziumreiche Schale und der kleine Drachling hat allerhand zu tun, um sich aus dem Ei zu befreien. Drachlinge schlüpfen fertig ausgebildet, das heißt, Schuppen, Hörner etc. sind vorhanden und bieten Schutz von Anfang an. Lernen müssen sie nur noch, wie man die Atemwaffen einsetzt und, je nach Art, wie man fliegen lernt.

Hier möchte ich nicht den asiatischen Drachen vergessen, dessen Paarungsverhalten unbekannt ist. Was man allerdings weiß, ist, dass diese Drachenart die Eier in den Vorderkrallen mit sich tragen. Die Eier des asiatischen Drachen sind rund und glänzend und werden oft fälschlicherweise für Perlen gehalten. Die Reaktion des Drachen, nachdem versucht wurde, die "Perle" zu stehlen, kann man sich denken oder nicht?